NYC day 3

Im Hotel gibt es einen Foodpark und das ist für den hungrigen Touristen sehr praktisch.
Wir machen uns gestärkt (oder eher angegessen) auf den Weg zum Union Park und das wird es uns vorgeschlagen doch in den dortigen Ramschladen zu gehen. Aber nicht um einzukaufen. Nein, um die schöne Aussicht zu genießen! Und das zahlt sich wirklich aus!



Im East Village finde ich einen 80er Jahre Shop, wobei "finden" übertrieben ist. Mein dort erstandener Spock-Wackelkopf kann "You are after all essentially irrational" und andere super Spock - Sätze sagen. Faszinierend!

Endlich finden wir uns mit C im Guggenheim Museum ein. Habe mich schon lange auf diesen Anblick gefreut, innen und außen einfach toll. Rund und toll. Ein einziger langer Raum, nach oben geschraubt. Tolles Licht. Tolles Gebäude. Tolle Bilder. Die alten Mondrians haben mir am besten gefallen. Ja ich sag es nocheinmal: Toll.






Wieder im Zentralpark(!), geschickten Skatern zuschauen.


video
R, die erste echte New Yorkerin die wir kennenlernen, zeigt uns ein kubanischen Café. Ich esse Bohnen und Reis, was denn sonst?

Der Tag findet seinen Abschluß in der Designer Hotelbar (man sieht, daß es der gleiche Designer wie bei "Blade Runner" und "Alien" ist). Gin & Tonic mit Grapefruit und Melone. Sehr fein. Daß die Flasche Wasser 9$ + 25% Trinkgeld kostet, da muß man sich erst gewöhnen.



Keine Kommentare: