Nespresso vs. me: I win

Meiner brandneuen Nespresso Turmix Maschine lag ein unmißverständliches Schreiben der Geschäftsführung Österreich bei, daß ich mit der Maschine ein Tassenset erhalte. Nur: kein Tassenset weit und breit.
Ich also ab in das Nespresso Geschäft in der Mahlerstraße um nachzufragen. Herr Roman K. erklärte mir sinngemäß:
  • ich bekomme einen Gutschein für den vergünstigen Erwerb des Tassensets.
  • der Geschäftsführer von Nespresso, der das Schreiben unterfertigte, sei nicht mehr Geschäftsführer.
  • "erhalten" würde "es ist möglich, käuflich zu erwerben" bedeuten.
  • ein Tassenset erhalte ich keinesfalls gratis und ich könnte Hr. Ks Namen gerne erwähnen.
Ich (zusammengefaßt): "Hä?"
Zuhörende Kunden (unisono): "Hä?"

Es folgt ein Schreiben an den Nespresso Kundenservice mit Schilderung der Ereignisse. Die Antwort war erwartungsgemäß unzureichend: Nach Rücksprache mit Hr. Roman K. kann ich nun das Tassenset zum alten Sonderpreis von ca. 11 EUR erwerben.

Ich (in Gedanken): "Wie bitte?"

Also nochmals schreiben (und jeder der Tommy Jaud's "Millionär" gelesen hat, weiß warum); ich streue Begriffe wie "Wort der Geschäftsführung", "Gespräche mit Bekannten", "VKI", "Rechtsschutzversicherung" und nicht zuletzt "Blog" ein um meiner Forderung und Enttäuschung Nachdruck zu verleihen.

Und was ist heute in der Post? Das Tassenset von Nespresso. What else?

Grüße an George Clooney und Roman K.!

Zum alten Sonderpreis von 11 EUR abzugeben ;-)

Kommentare:

coyote hat gesagt…

GET UP, STAND UP for your right!!!! Jeden Tag aufs NEUE, sonst gehst unter, gwiss!

Kevin hat gesagt…

So muss es sein. Gute Aktion! Von Nespresso hätte ich allerdings zum ersten Schreiben schon ein wenig mehr erwartet. Der Kundenservice ist meiner Erfahrung nach wirklich spitze!