Das Leiden des Bloggers

Der Blog ist ein schwarzes Loch. Man schreibt es rein, aber es kommt nicht zurück. Nun kann es durchaus befreiend, ja lustig oder traurig sein zu schreiben was ist, was sein soll, was einem gefällt und was nicht. Aber für wen? Nur für den Blogger selbst?
Zur Klärung dieser Fragen hat das Internet den Kommentar und die Email erfunden. Über Kommentare freut sich der Blogger, über Email noch viel mehr!

Happy New Year!
Ich habe heute den linken Kotflügel meines Autos in zu engen Kontakt mit einem Stützpfeiler gebracht. Fängt ja gut an das 2009. Das war nicht ausgemacht!

Kommentare:

wolfgang hat gesagt…

wie gut dass die katze dort die löcher im fell hat, wo ihre augen sind ... sehen wir uns mal?

Guzi hat gesagt…

Blogger bloggen für sich selbst und für die Millarden an anonymen Leser da draußen. Ich darf das als ehemalige Bloggerin sagen :D